Aufbruch zu einer menschlicheren Gesellschaft im 21. Jahrhundert

Freiheit ist der Grundimpuls des geistigen Lebens, wo auf die Freiheit der individuellen menschlichen Fähigkeiten gebaut werden muss. Gleichheit ist der Grundimpuls des Staats- und Rechtslebens, wo alles hervorgehen muss aus dem Bewusstsein der Gleichheit der menschlichen Rechte. Brüderlichkeit ist das, was auf dem wirtschaftlichen Lebensgebiet herrschen muss im großen Stile...

Rudolf Steiner

Wie werden wir den drängenden sozialen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts gerecht? 1919, nach dem Ersten Weltkrieg, ging von Stuttgart eine Volksbewegung für die „Dreigliederung des sozialen Organismus“ aus. Sie wurde inspiriert von Rudolf Steiner und setzte sich für eine umfassende gesellschaftliche Neuordnung ein, die auf der Selbstbestimmung mündiger Menschen in allen Bereichen der Gesellschaft beruht. Was gewinnen wir aus diesem Impuls und den bisher damit gemachten praktischen Erfahrungen für die Probleme von heute und morgen? Diese Fragen und Themenstellungen möchten wir gerne mit Ihnen gemeinsam auf der Tagung im Forum 3 Stuttgart und im Hospitalhof bearbeiten und laden Sie herzlich dazu ein!

Foto von Nicanor Perlas, Träger des Alternativen Nobelpreises, Phillipinen

Nicanor Perlas

Träger des Alternativen Nobelpreises, Philippinen

Foto von Fritz Kuhn

Fritz Kuhn

Politiker, Oberbürgermeister Stuttgart

Toro von Gerald Häfner, Politiker, Sozialwissenschaftliche Sektion am Goetheanum

Gerald Häfner

Politiker, Sozialwissenschaftliche Sektion am Goetheanum

Foto von Albert Schmelzer

Albert Schmelzer

Historiker, Professor an der Hochschule Alfter

Weitere Dozenten

& weitere

Referierende in Beiträgen und Workshops

Vorträge & Musik | Workshops & Foren | Markt der Möglichkeiten & Kunstaktionen

Tagungsorte in Stuttgart | Forum 3, Gymnasiumstraße 21 | Hospitalhof, Büchsenstraße 33

 

Tagungsprogramm

Markt der Möglichkeiten

Auf dem Markt der Möglichkeiten laden wir unterschiedliche Menschen und Initiativen ein, die mit den Ideen der Dreigliederung und den sozialen Ansätzen aus der Anthroposophie arbeiten. In einem großen Worldcafé und durch künstlerische Aktionen werden sie mit allen Tagungsteilnehmern Erfahrungen austauschen und neue Ideen gewinnen.

 

Weiterlesen

Eintritt frei  |  wir bitten um Anmeldung

Die Tagung ist für alle Interessierten offen. Um die Teilnahme zu erleichtern, erheben wir keinen Teilnahmebeitrag. Wir bitten lediglich um eine Kostenbeteiligung nach Selbsteinschätzung. Für die Gesprächsgruppen und Workshops ist eine Anmeldung erforderlich, da das Stattfinden jeweils von einer bestimmten Mindestteilnehmerzahl abhängt. Sie erleichtern uns die Organisation und vermindern unser Kostenrisiko, wenn Sie sich auch dann anmelden, wenn Sie an der Tagung, nicht aber an den Workshops, teilnehmen können bzw. wollen. Nutzen Sie dafür die untenstehenden Adressen.

Aktuelles & Hintergründe

Die Texte werden in Kürze online gestellt und hier sichtbar sein.

Kooperations-Veranstaltung: Fest und Symposium in Achberg

Fr 26. - So 28. April 2019  |  Achberg, Humboldt-Haus

100 Jahre Dreigliederung - Fest und Symposium

Ort: Internationales Kulturzentrum Achberg, Humboldt-Haus

www.sozialeskulptur.com    Grußwort von MP Kretschmann    weitere Veranstaltungen

Veranstalter & Tagungspartner

Veranstaltungsteam

Ingrid Lotze, Ulrich Morgenthaler (Forum 3), Gerald Häfner (Sektion für Sozialwissenschaften am Goetheanum, Dornach CH), Dr. Christoph Strawe (Institut für soziale Gegenwartsfragen, Initiative Netzwerk Dreigliederung), Alfred Wohlfeil (Christengemeinschaft Stuttgart-Mitte), Alexander Schwedeler, Sebastian Knust, Lena Sutor-Wernich, Marco Bindelli, Fedelma Wiebelitz, Andreas Kehl